Friedrich-Techen-Straße 4
23966 Wismar

Telefon: 0 38 41 - 78 34 09
Telefax: 0 38 41 - 78 34 23

Fördermittel

Der ungedämmte Gebäudebestand, wo u. a. ca. 30 % der Wärmeenergie über die Außenfassade verloren gehen, sind der beste Beweis dafür, daß sehr gut gedämmte Außenbauteile die Grundvoraussetzung für das energieeffiziente Bauen oder Sanieren sind.

Des weiteren weist die Ausführung einer Fassadendämmung mit einer Vorhangfassade gegenüber reinen Instandhaltungsmaßnahmen am Gebäude einen wichtigen Vorteil auf:

  • Die Investition rechnet sich u .a. durch die jeweils zu erreichende Heizkostenersparnis und die Wertsteigerung / Werterhaltung des Gebäudebestandes.

  • So ist eine optimale Dämmung mit einer Vorhangfassadenlösung bereits heute wirtschaftlich, wenn Fördermittel eingesetzt werden können oder nur Zusatzkosten im Rahmen einer ohnehin anstehenden Instandsetzung der Fassade anfallen.

  • Die Kosten amortisieren sich bei den gegenwärtigen Energiepreisen immer schneller, zumal auch in Anbetracht der dauerhaft weltweit steigenden Nachfrage nach Öl und Gas in Zukunft wohl weiterhin mit dauerhaft hohen und steigenden Energiepreisen zu rechnen sein dürfte.

  • Vor dem Beginn einer Sanierungsmaßnahme steht zunächst die Suche nach den möglichen Förderprogrammen von staatlichen Institutionen, welche die Maßnahmen zur Energieeinsparung an Wohngebäuden unterstützen.

  • Die entsprechenden Förderprogramme werden ständig weiterentwickelt und den aktuellen Rahmenbedingungen angepasst.

  • So wird die Vor-Ort-Beratung durch einen Energieberater, welche einen Überblick über die technischen Möglichkeiten am Sanierungsgebäude, die entstehenden Kosten und die zur Verfügung stehenden Bezugsquellen für Fördermittel gibt, vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert.

  • Die bekanntesten Förderprogramme werden momentan über die Kreditvergabe der KfW-Bank gewährt. Zudem können auch Zuschüsse durch die KfW-Bank und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle infrage kommen.

  • Dazu können ggf. noch Förderprogramme der einzelnen Bundesländer, Landkreise, Städte und Gemeinden beantragt werden. Dabei hat im Regelfall die energetische Beurteilung des Vorhabens durch einen anerkannten Energieberater und die Beantragung der Fördergelder vor Baubeginn zu erfolgen .

  • Gern unterstützen wir unsere Auftraggeber bei der umfassenden Recherche, welche aktuellen Förderprogramme für das Modernisierungsvorhaben zur Verfügung stehen und somit in den Finanzierungsplan integriert werden können .